Seite 2 von 7 1234 ...
"Gefällt mir"-Übersicht8Gefällt mir
  1. #11
    b0wter
    Gast
    Hab den Kauf meiner PSP (der recht spät kam) auch nie bereut. Vor allem nicht da ich über 70 Stunden allein in Final Fantasy Tactics, meinem absoluten Lieblingstitel auf der PSP verbracht habe

  2. #12
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Nacht
    Mitglied seit
    14.01.2009
    Beiträge
    943
    Ich würde da eher zu ner günstigen gebrauchten raten. Vielleicht findest ja bei ebay ein Schnäppchen?
    Signatur comming soon ...

  3. #13
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Durza2007
    Mitglied seit
    23.04.2007
    Beiträge
    248
    Denke schon, dass sich eine PSP nicht nur "noch" sondern vielleicht auch gerade jetzt lohnt. Vorallem da inzwischen das "es kommen so selten Toptitel"-Argument nicht mehr zieht. Als Neueinsteiger gibt es genug klasse Spiele zum "Aufarbeiten".

    Ich weiß nicht ob es schon erwähnt wurde, aber ein echtes Topspiel ist Resisteance: Retribution. Ein (für den kleinen Handheld) sehr atmosphärischer und unterhaltsamer 3rd Person Shooter, dessen Solokampagne schon locker über 10 Stunden unterhalten kann. Mehrmaliges Durchspielen macht dank abwechslungsreicher Locations und verschiedenen Schwierigkeitsgraden durchaus Sinn und es gibt noch einen recht netten Multiplayer dazu.

    Ansonsten natürlich die üblichen Verdächtigen (God Of War, Tekken, ...), die hier aber schon zur Genüge aufgezählt wurden.

    Ob Go oder 3000 muss wohl jeder selbst entscheiden. Die 10 Gratisspiele sind natürlich verlockend, dafür entgeht einem aber die Möglichkeit Gebrauchtspiele oder Spiele, die es nicht im Store gibt (bzw. nur überteuert), zu kaufen. Kommt ganz auf die eigenen Prioritäten an.

    Alex

  4. #14
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Nacht
    Mitglied seit
    14.01.2009
    Beiträge
    943
    Hab mir heute ''Ys - Seven (Limited Edition)'' aus der USundA importiert
    Signatur comming soon ...

  5. #15
    morrowind
    Gast
    DarkPoncho hat folgendes geschrieben:

    Du wirst es nicht oft hören, aber Grundwehrdienst = Ne menge Spass! Hab zu der Zeit auch ne Psp geholt und habs nur später bereut, als man sich nach 1-2 Wochen kannte. Von da an lagen alle Psp's der Rekrutenkompanie im Spint und auch im Zug wusste man sich zu beschäftigen


    Wünsch dir viel Spass!

    Jo ich würde mir das Ding eher für die Zugfahrt holen, wollte aber sowieso noch etwas abwarten und dann sehen wies läuft

    Also ich muss sagen ich hab echt keine Vorfreude auf den Bund ...ich bin eig sehr sportlich aber trotzdem habe ich keinen Bock jeden morgen um 5 aufzustehen

  6. #16
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Mersadion
    Mitglied seit
    04.05.2009
    Beiträge
    50.775
    Mach dir da mal kein Kopf. So übel ist das nicht. Das Aufstehen um 5 haste auch nicht jeden morgen. Bei mir damals wurde 5:30 geweckt und das auch nur in der Grundausbildung. Danach war 7:30 oder 7:00 antreten, wie bei nem "normalen" Job auch und 16:00/16:30 war Dienstschluss. Die Grundausbildung musste halt durchbeissen, zumal da viele Ausbilder absolute Assis sind. Komplette Zivilversager die mit Mühe und Not die Hauptschule geschafft haben und nix auf die Reihe kriegen, jetzt 2 Streifen auf der Schulter haben und sich an dir (stellvertretend für die Menschheit) rächen. Mach einfach was man dir sagt, denk dir deinen Teil und nach 6 Wochen (länger geht die Grundausbildung heut ja glaub nimmer) siehste die Pfosten nie wieder. In der Stammheit wirds dann gechillter und das sag ich als jm der bei den Paragraphenreitern hoch 10 der Bundeswehr gedient hat....den Feldjägern. Wenn ich mich so erinner was andere das so getrieben haben nach Dienstschluss....

  7. #17
    morrowind
    Gast
    Mersadion hat folgendes geschrieben:

    Mach dir da mal kein Kopf. So übel ist das nicht. Das Aufstehen um 5 haste auch nicht jeden morgen. Bei mir damals wurde 5:30 geweckt und das auch nur in der Grundausbildung. Danach war 7:30 oder 7:00 antreten, wie bei nem "normalen" Job auch und 16:00/16:30 war Dienstschluss. Die Grundausbildung musste halt durchbeissen, zumal da viele Ausbilder absolute Assis sind. Komplette Zivilversager die mit Mühe und Not die Hauptschule geschafft haben und nix auf die Reihe kriegen, jetzt 2 Streifen auf der Schulter haben und sich an dir (stellvertretend für die Menschheit) rächen. Mach einfach was man dir sagt, denk dir deinen Teil und nach 6 Wochen (länger geht die Grundausbildung heut ja glaub nimmer) siehste die Pfosten nie wieder. In der Stammheit wirds dann gechillter und das sag ich als jm der bei den Paragraphenreitern hoch 10 der Bundeswehr gedient hat....den Feldjägern. Wenn ich mich so erinner was andere das so getrieben haben nach Dienstschluss....


    Jo, gut mal so etwas zu hören...

    Ich wohne in Stuttgart, muss aber nach Mittenwald (bei Garmisch), d.h. das ist schon ein Stückchen...

    Ich kanns eigentlich nicht so ganz glauben, aber hoffetnlich wirds nach der Grundausbildung echt entspannter, bin aber halt bei den Gebirgsjägern

  8. #18
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von schwarzweisz
    Mitglied seit
    03.04.2009
    Beiträge
    2.986
    Ich war bei den ABCisten. Nach der Grundausbildung war in der Grundausbildung.

    Grundausbildung, Dienstpostenausbildung, Geräteausbildung, die und jene Ausbildung, ich weiß schon gar nicht mehr, was wir alles gemacht haben, aber Langeweile gab's nie. Geregelte Dienstzeiten gab's auch nicht wirklich, das Einzige was sich nach der AGA geändert hatte war, dass ich nicht mehr um 4.30 sondern um 5.30 aufstehen musste.

    Ist nicht überall so, dass man sich die Eier schauckeln kann. Aber die mittlerweile nur noch sechs (?) Monate, wirst du schon überstehen.

    'Ne PSP macht sich für den Weg auf jeden Fall sehr gut, ich hatte damals extra einen Laptop gekauft, hat sich ausgezahlt gehabt.

  9. #19
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Mersadion
    Mitglied seit
    04.05.2009
    Beiträge
    50.775
    Ich hatte 3 Monate Grundausbildung in Stetten am kalten Markt (einer er kältesten Orte Deutschlands im Jahresmitttel) von Januar bis März (incl Schnee am 29.3. beim Zelten). Danach kam die SGA (Spezialgrundausbildung) für Feldjäger, 6 Monate in Kempten (komm auch aus der Gegend um Stuttgart). die letzten 3 Monate war ich dann in Tauberbischofsheim im Dienstkommando. Das war gechillt.
    In den Bundeswehrausbildungen gilt eben das selbe wie im Zivilleben. Lehrjahre sind keine Herrenjahre, Augen zu und durch. Was man aber sagen muss, und ich denke das kann jeder Exsoldat hier bestätigen, das Kameradschaftsding das immer so plakativ propagiert wird stimmt wirklich. Ich hab heute noch Kontakt zu einigen Leuten die mit mir gedient haben.

    ABCler??? Hey dank euch hatten die echten Soldaten ne Dusche und fliessend Wasser im Manöver

    Gebirgsjäger?? Das heisst Maultier-Treiber

    Bei uns hiess es immer...Feldjäger? Ist doch langweilig, so ein Feld rennt doch nicht weg, wieso sollte man das jagen.

    In diesem Sinne, viel Spass bei Delta-Tours (unser Motto: wir buchen, sie fluchen)

  10. #20
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von schwarzweisz
    Mitglied seit
    03.04.2009
    Beiträge
    2.986
    Mersadion hat folgendes geschrieben:

    ABCler??? Hey dank euch hatten die echten Soldaten ne Dusche und fliessend Wasser im Manöver
    Wo du das gerade so schreibst, so'n Ding im Winter aufzubauen, ist echt kein Zuckerschlecken. Scheiße kaltes Metall und mit Handschuhen kannst du nicht aufbauen, ätzend war das.

    Ob ich dran gestorben bin? Nicht wirklich.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •