Seite 5 von 8 ... 34567 ...
"Gefällt mir"-Übersicht12Gefällt mir
  1. #41
    ehemaliger Redakteur
    Avatar von Pitlobster
    Mitglied seit
    30.09.2001
    Beiträge
    9.654
    Leute, ich muss mich hier wirklich mal auf die Seite von Tomk schlagen, auch wenn seine Aussagen vielleicht etwas ungeschliffen sind, hat er im Grunde doch mehr als recht. In welchem Land leben wir eigentlich, wo wir uns von Scheubles und Realitätszerstoibern vorschreiben lassen müssen, was wir spielen dürfen? Wohlgemerkt unter der Sicht, dass im Fernsehen und Kino die schlimmsten Grausamkeiten schon ab 12 Jahren freigegeben sind, aber in Videospielen genau sowas zur Verrohung der Gesellschaft führen soll?

    Sprechen wir doch mal Klartext: Das deutsche Jugenschutzgesetz artet aus ohne Ende. Inzwischen werden nicht mehr Kinder und Jugendliche vor irgendwas geschützt (die man eher vor ihren Eltern schützen müsste), stattdessen verbietet man erwachsenen Menschen ihr Leben so zu gestalten wie sie es möchten. Als Grund werden schwache Charaktere und gestörte Geister angeführt. Demnach also gehört ganz Deutschland unter eine weiße Gummihaube. Das ist Schwachsinn! Zugegeben, es ist in Deutschland inzwischen Mode geworden sich an den Schlechten und Schwachen zu orientieren, statt an den Starken und Leistungsfähigen, außer es geht um Managergehälter, das ist aber kein Argument erwachsenen Menschen zu verbieten was auf der ganzen Welt erlaubt ist und niemandem schadet. Jedem, wirklich jedem Mensch mit einem funktionierendem Gehirn ist klar, dass ein Spiel ein Spiel ist. Wer das nicht checkt gehört in die Klappsmühle.

    Es ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbeiten, dass wir beispielsweise in einem Flatout Dummies(!) in den Autos sitzen haben, wo es in der gesamten restlichen Welt echte Charaktere sein dürfen die man durch die Windschutzscheibe schmeisst. Ich meine, hallo, hat schon jemand sein Hirn eingeschaltet und gemerkt wie lächerlich der Jugendschutz in Deutschland inzwischen geworden ist? Wir schicken unsere Jungs in einen illegalen Angriffskrieg, vielen Dank dafür der ersten deutschen Bundeskanzlerin, wer hätte je gedacht dass ausgerechnet eine Frau das deutsche Erbe so mit Füssen tritt, aber ein Spiel, welches exakt solche Vorgänge spielerisch thematisiert wird in Deutschland indiziert. Ergo: Es ist gut als deutscher Soldat sein Leben in einem illegalem Angriffskrieg zu verlieren, aber es ist böse einen Pixelcharakter in einem Rennspiel aus dem Auto zu schmeißen.

    Das ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Derweil ist die Lösung so einfach: Erzieht die Eltern! Sie sind es, die sich nicht mehr dafür interessieren was ihre Kinder machen, sie sind es, die ihren 12 jährigen Schrazen USK 18 Spiele kaufen, und sie sind es, die ihre Aufsichtspflicht nicht mehr wahrnehmen. Das ist Faktum, ich habs in den Gamezone Läden oft genug mitbekommen wie Eltern ihren Kindern Spiele kauften die keinesfalls für sie geeignet waren. Aber Mama denkt sich in dem Augenblick nichts dabei, und die Branche kann die Scheiße dann ausbaden.

    Wer wirklich was für den Jugendschutz tun will, der erzieht erst einmal die Eltern. Das ist die Wahrheit die sich keiner auszusprechen traut. Diesen nachlässigen Eltern haben wir es zu verdanken, dass wir heute diese beschissene Diskussion führen müssen. Wir haben in Deutschland eines der restrektivsten Jugendschutzgesetze überhaupt, aber das kommt nicht gegen nachlässige Eltern an. Deshalb aber Erwachsenen alles zu verbieten, ist Schwachsinn.

    Es sind absolut zurechnungsfähige und realitätsbewusste Menschen die sogenannte Killerspiele zocken. Sie gehen in die Arbeit, verdienen ihr Geld, ernähren ihre Familie und füttern den Staat mit Steuern. All ihnen ist gemein, dass sie nur dieses eine Leben haben, also dann lasst sie das doch gestalten wie sie es wollen. Videospiele töten keine Menschen, aber die Leute, die ein Verbot dieser Spiele fordern, die schicken echte Menschen in echte Kriege. Und das halte ich für verwerflich.

    Pitlobster

  2. #42
    Aeris85
    Gast
    Auch ich muss pitlobster da zustimmen, und zwecks dessen wiederhol ich noch mal seine Aussage:

    ERZIEHT DIE ELTERN!

    Und ich hatte vorher ja schon was ähnliches geschrieben:
    "Aber warum machen die tollen Politiker dann mal nicht ne richtig fette Aufklärungskampagne für die Eltern?? In der denen klar gemacht wird, dass sie nicht so schlampig damit umgehen dürfen und echt aufpassen müssen, was ihr Kind für Medien konsumiert?? Genau so wie sie bei ihren Kindern aufpassen müssen, dass die keine Pornoseiten im Internet angucken, genau so müssen sie auch gucken, WAS man denn in diesem Spiel The Darkness, Medal of Honor oder GTA genau machen muss..."

    Auch ich kenn da zumindest schon mal einen echten Fall, mein Cousin ist 13 und kennt alle möglichen brutalen Spiele (WIRKLICH brutalen Spiele), die für sein Alter einfach nicht gemacht sind, ab 16 oder ab 18 steht da natürlich drauf, aber sein Vater denkt sich "Och, ist doch sein (Taschen-)Geld, kann er doch mit machen was er will."
    Und gerade bei ihm merkt man dann, dass er davon überheblich wirkt und sich cooler fühlt durch die Spiele, weil man doch so geile Sachen machen kann...

    Und das ist nur ein Beispiel, so wird es in Deutschland wohl noch mehrere geben, und DARAN hapert es einfach: an der Verpflichtung der Eltern.

  3. #43
    Schleichwerbung
    Gast
    die sagens doch selbst.. "isolierte jugendliche" und die haben meist Probleme und Gründe dafür, dass sie sich isolieren... Wie wärs mit einem Appell an Eltern und Lehrer zur Hölle?!

  4. #44
    Neuer Benutzer

    Mitglied seit
    30.10.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8
    Ich denke auch, dass die Eltern da mal ein bisschen an die Brust genommen werden sollten, schließlich sind sie ja die oftmals die Käufer. Händler müssen mit Strafen von bis zu 50.000€ rechnen (Quelle: https://www.bussgeldkatalog.com/juge...er_Job_der_USK) wenn sie die USK-Beschränkung nicht einhalten...vielleicht sollte man solch ein BusSgeld auch für Eltern einführen. Das würde auf jeden Fall abschrecken. Wirklich ärgerlich alles...

  5. #45
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    18.03.2004
    Beiträge
    13.662
    So ein Unsinn, den USK sollte man abschaffen. Die Altersbeschränkungen sind nicht nachvollziehbar und höchst unfair, den Kindern/Jugendlichen gegenüber. Etwas so individuelles kann nur von den Eltern entschieden werden.

  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Klopper
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Ort
    Auf der Achse der Bedeutungslosigkeit
    Beiträge
    6.659
    Unsinn ist vor Allem, dass ihr eine sieben Jahre alte News kommentiert...
    Swar, Killa82, No-Limits und 3 weiteren Leser(n) gefällt dieser Beitrag.

  7. #47
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    18.03.2004
    Beiträge
    13.662
    Nein, die USK gehört bei jeder Gelegenheit kritisiert....

  8. #48
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Mersadion
    Mitglied seit
    04.05.2009
    Beiträge
    50.778
    Genau, voll unfair GTA ab 18 freizugeben dass die Kids es nicht so einfach ohne Erwachsene kaufen können. Kinder sollten nicht bevormundet werden daher auch gleich die FSK abschaffen, Pornos im Mittagsfernsehen und zum Abendbrot nen gepflegten Splatterstreifen. Vor dem Zubettgehen noch ezwas Sodomie TV weil die Tiergeräusche beim Einschlafen helfe
    Absalom gefällt dieser Beitrag.

  9. #49
    Moderator
    Avatar von partykiller
    Mitglied seit
    20.08.2004
    Beiträge
    18.363
    Zitat Zitat von Lord Beitrag anzeigen
    Nein, die USK gehört bei jeder Gelegenheit kritisiert....
    Eigentlich nur wegen ihrer Feigheit, manchmal die Freigabe zu verweigern. Mir ist nicht nachvollziehbar, was man in Deutschland noch mehr tun kann, außer volljährig zu werden, und dann ist man in der vollen Verantwortung.
    Was die Erwachsenen angeht, so geht deren Erziehungsrecht vor den Altersfreigaben. Abgabe an 18-jhrige oder älter ist also ok. Wenn diese Erziehungsrecht haben und in dessen Rahmen die Software Minderjährigen zugänglich machen, dann liegt es in deren Verantwortung.

  10. #50
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von aaaabbbbcccc
    Mitglied seit
    20.06.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    4.780
    Persönlich habe ich das früher auch so gedacht, dass die USK abgeschafft werden sollte. Mittlerweile bin ich aber älter geworden und Habe einen anderen Blickwinkel. Wenn mein Neffe zu Besuch ist dann achte ich darauf was er spielt. Ich finde nicht dass dein zehnjähriger an Call of Duty spielen sollte. Als Elternteil oder als Onkel (wie in meinem Beispiel) , dann siehst du das Thema ein bisschen anders. Deswegen bin ich auch froh dass es in Deutschland die USK gibt

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •