Seite 43 von 62 ... 33414243444553 ...
"Gefällt mir"-Übersicht200Gefällt mir
  1. #421
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von aaaabbbbcccc
    Mitglied seit
    20.06.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    5.820
    Vielleicht kam es schlimmer rüber als es war. Klar Bugs haben mich genervt, aber das war nur ein Abend wo es richtig schlimm war. Ansonsten war es ok. Insgesamt hat mich das Spiel sehr unterhalten. Es ist für mich aber auch nicht das mega Game, das von Test beschrieben. Dazu gibt es Sachen, die mich richtig genervt haben.

    Geändert von aaaabbbbcccc (11.11.2018 um 00:59 Uhr)
    RaZZor89 gefällt dieser Beitrag.

  2. #422
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Ricewind
    Mitglied seit
    17.09.2005
    Beiträge
    14.914
    Klingt für mich nach dem typischen Rockstar Game. Es wird gehypted ohne Ende, es ist im Grunde auch ganz nett, hier und da sogar sehr nett, aber es bleibt halt gehypted.

    Irgendwann geb ich es mir auch mal, vielleicht wird es das 2. Rockstar Game, dass ich neben GTA V mal durchbekomme. Bei allen anderen hab ich irgendwann die Lust verloren und die haben alle Megawertungen bekommen.

  3. #423
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von aaaabbbbcccc
    Mitglied seit
    20.06.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    5.820
    Fazit :

    Erstmal vorweg muss ich sagen, dass RDR2 ein toller Titel ist und hat mir sehr viel Spaß gemacht. Was Stimmung, Flair und die gesamte Welt angeht, so ist es ohne Zweifel das beste Spiel auf dem Markt. Ich habe Stunden damit verbracht einfach in der Welt herum zu reiten und Tier zu jagen oder einfach nur die Landschaft genossen. Das ist insofern für mich beeindruckend, weil ich kein großer Fan von Openworld Spielen bin und diese bei mir von Anfang an einen sehr schwierigen Stand haben.

    Technisch ist der Titel ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite kenne ich kein Spiel wo das Wetter so beeindruckend aussieht. Egal ob Gewitter, Sandsturm, Schnee oder Nebel. Das sieht einfach nur geil aus. Jedes Mal wenn ich morgens durch den Wald geritten bin und das Sonnenlicht durch die Bäume auf den Nebel traf, hab ich innerlich applaudiert und mir gewünscht in diesem Augenblick dort zu sein.
    Auf der anderen seit aber gibt es FPS Drops die jedesmal auftreten wenn du in eine Stadt reitest. Keine Ahnung wie es auf der Pro und X aussieht, aber Frame Drops sind leider spürbar. Und das ist leider für mich nicht nachvollziehen. Auch wenn das Wetter in dem Spiel heraussticht, ist RDR2 aus meiner Sicht keine Spiel das wegen der Grafik heraussticht.

    Von der Geschichte hab ich mir leider deutlich mehr hofft, da diverse Test gerade diese loben. Aber zuerst muss man bedenken das die eigentliche Geschichte sehr langsame erzählt wird und das es nicht jedermanns Sache ist. Die Geschichte an sich ist recht simple und kann theoretisch mit einem Satz zusammengefasst werden. Ansich nicht so schlimm, wenn starke Charaktere und deren Entwicklung diese tragen. Doch aus meiner Sicht schafft es das Spiel es nicht ganz und das hat 2 Gründe. Der Erste wären die Hauptcharaktere. Die Geschichte um Arthur und Dutch ist recht simple. Eine Hintergrundgeschichte wird wenn überhaupt im letzten Kapitel kurz angedeutet.
    Der 2 Grund ist die Charakterentwicklung. Diese passiert im Grunde nur im letzten Kapitel und hat bei mir den Eindruck hinterlassen, als ob die Verantwortlichen bei Rockstar vergessen hätten den passenden Zeitpunkt für den Twist und die Entwicklung zu finden. Als sie gegen Ende festgestellt haben das man am Ende ist und alles in einem Kapitel unterbringen muss.

    Spoiler:
    4 Kapitel hält Arthur Dutch die Treue und dann auf einmal hat er Zweifel und redet sogar davon Dutch zu hintergehen und die Bande zu verlassen. Das kam alles recht schnell und nicht wirklich stufenweise wie ich es mir vorgestellt habe. Und auch das Ende von Arthur wird recht früh angedeutet.


    Die eigentlich interessanten Geschichten haben meiner Meinung die Nebencharaktere die in den Dialogen erzählt werden. Generell muss ich sagen das gerade alles neben den Hauptstrang mich mehr interessiert hat. Sei es sie Charaktere oder auch die Mission selbst.

    Was mich zu einem der größten Kritikpunkte führt. Die Hauptmissionen sind größtenteils sehr stupide und haben immer den gleichen Aufbau. Reite von A nach B. Dann eskaliert alles und die große Schießerei beginnt. Und das ist der Ablauf von 95% der Missionen. Es ist mir schon klar das Rockstar hier durch das realistische Western Setting die Hände gebunden sind und ich nicht die Vielfalt der Mission eines GTA erwarten kann. Trotzdem kann ich nur persönlich als Konsument sagen, dass es mich irgendwann verloren hat und ich teilweise gelangweilt und genervt war. Den Kinomodus hab ich übrigens regelmäßig benutzt, aber nicht weil es mich beeindruckt hat, sondern weil ich von den lange Reiten genervt war und nicht steuern wollt. Eine Schnellreise Funktion wäre wünschenswert.

    Letzter großer Kritikpunkt ist leider das Gameplay. Es ist einfach zu träge und überladen. Durch das OW Setting ist es zwar spielbar, aber wenn du Arthur irgendwas präzise machen soll, sei es durch eine Tür gehen oder durch einen Wald reiten, kommt es sehr schnell an die Grenzen. Ich musste Arthur unzählige Male nachjustieren, damit er durch die Tür geht. Und wie oft gegen einen Baum, Felsen oder anderen Reiter geritten bin, will ich erst gar nicht anfange.

    Ein großes Lob für den Epilog. Das Rockstar am Ende einfach mal ein gewaltiges Gebiet öffnet und die Welt nochmal erweitert hat mich schon sehr beeindruckt und der Fan Service ist grandios. Insgesamt ist es nicht das Meisterwerk was viele schreiben. Aber es ist auch nicht schlecht. Es ist ein tolles Spiel das kleine und große Kritikpunkte hat, aber auch eine Spiel mit einer tollen Welt. Persönlich sehe ich den ersten Teil doch vorne, weil er einige Momente hat, die mir ins Hirn gebrannt haben. Sowas gibt es bei 2 Teil zumindest für mich nur einmal.
    Pliskin und Old-Dirty gefällt dieser Beitrag.

  4. #424
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Tschoebster
    Mitglied seit
    09.04.2006
    Ort
    BW
    Beiträge
    9.912
    Zu der im Spoiler gepackten Kritik:

    Mir kam das ganze schon ziemlich glaubhaft
    Spoiler:
    Der Wendepunkt ist der Tod von Hosea... der stand Arthur immer zur Seite wenn es darum ging Dutch zu zügeln. Av dem Punkt merkt man deutlich wie das nicht mehr funktioniert und das Verhältnis immer weiter entgleitet.

  5. #425
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von aaaabbbbcccc
    Mitglied seit
    20.06.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    5.820
    Zitat Zitat von Tschoebster Beitrag anzeigen
    Zu der im Spoiler gepackten Kritik:

    Mir kam das ganze schon ziemlich glaubhaft
    Spoiler:
    Der Wendepunkt ist der Tod von Hosea... der stand Arthur immer zur Seite wenn es darum ging Dutch zu zügeln. Av dem Punkt merkt man deutlich wie das nicht mehr funktioniert und das Verhältnis immer weiter entgleitet.
    Würde ich dir sogar gar nicht widersprechen. Mein Problem ist aber folgendes.

    Spoiler:
    Soweit ich mich recht erinnere, passiert das am Ende des 4 Kapitel. Das 5 Kapitel ist für die Story uninteressant. Da passiert nicht viel und ist eigentlich ein COD Abschnitt. Und im 6 Kapitel ist die Gesinnung um 180 Grad gedreht.

    Ich hätte mir einfach gewünscht, dass es langsam eingeführt wäre. Die ersten Zweifel vielleicht schon im 3 Kapitel und dann ständig steigend. Den Sinneswandel wegen eines Ereignisse ist für mich nicht besonders gut.

    Angeboten hat es sich eigentlich. Bereits vorher sind einige Mitglieder gestorben und Dutch Plan die Band in Sicherheit zu bringen, scheitert jedesmal. Jedes Kapitel endet im Chaos und mit dem Umzug des Lagers.
    Geändert von aaaabbbbcccc (11.11.2018 um 20:16 Uhr)

  6. #426
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von kire77
    Mitglied seit
    28.12.2005
    Beiträge
    6.185
    Zur Technik muss ich sagen, dass ich mit der Framerate keine Probleme hatte, auf der X nicht und auf der Standardkiste auch nicht (wobei ich primär auf der X spiele). Bugs habe ich nahezu keine gefunden. Im Gegenteil, ich weiß nicht wann ich das letzte mal ein Open World Titel gespielt habe der so gut fingetunt ist und das auch 2 Wochen nach Launch ohne Patch. Das einzige was nach wie vor stört, ist das übertriebene Motion Blur.

    Zu Story und Charakteren - auch hier ist es sicher nicht perfekt aber im Open World Bereich habe ich es noch nicht besser gesehen. GTAV hält hier vielleicht noch mit.

    Was mir persönlich richtig gut gefällt - es gibt immer was zu tun und zu entdecken und trotzdem ist die Map nicht mit Fragezeichen oder irgendeinem Mist übersäht.

    Gameplay ist Ok und tatsächlich nicht extrem abwechslungsreich, was aber durch das Drumherum mehr als ausgeglichen wird.

    Bin jetzt in Kapitel V unterwegs und vermute mal, dass es kein gutes Ende nimmt. Aber hey, nur noch ein großes Ding und dann haben wir das Geld um uns abzusetzen ;-)
    RaZZor89 gefällt dieser Beitrag.

  7. #427
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Pliskin
    Mitglied seit
    05.07.2011
    Beiträge
    13.202
    Die Charaktere sind halt diese typischen Rockstar Charaktere. Mit Absicht sehr Klischeehaft und passen damit in dieses große Satireuniversum. Generell stellt Rockstar vieles (für meinen Geschmack mittlerweile etwas zu viel) immer mit einem gewissen Augenzwinkern in Szene. Auf Dauer geht mir dadurch etwas die Ernsthaftigkeit verloren und damit auch stückweit die Glaubwürdigkeit und Tiefe der Charaktere.

  8. #428
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von ElvisMozart
    Mitglied seit
    27.01.2015
    Ort
    Schwobaländle
    Beiträge
    13.961
    Gerade diese überzogene Art finde ich sehr unterhaltsam und das bringt niemand so gut rüber wie Rockstar.

  9. #429
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von aaaabbbbcccc
    Mitglied seit
    20.06.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    5.820
    Zitat Zitat von Pliskin Beitrag anzeigen
    Die Charaktere sind halt diese typischen Rockstar Charaktere. Mit Absicht sehr Klischeehaft und passen damit in dieses große Satireuniversum. Generell stellt Rockstar vieles (für meinen Geschmack mittlerweile etwas zu viel) alles immer mit einem gewissen Augenzwinkern in Szene. Auf Dauer geht mir dadurch etwas die Ernsthaftigkeit verloren und damit auch stückweit die Glaubwürdigkeit und Tiefe der Charaktere.
    Ich würde dir widersprechen. Klar bei GTA hast du vollkommen Recht. Bei RDR würde ich aber nicht von satire sprechen. Das Setting, die Charakter und die ganze Welt ist eher in die realistische und ernst. Ist gibt zwar ein paar lockere Missionen, diese sind aber ehe die Ausnahme.


  10. #430
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Pliskin
    Mitglied seit
    05.07.2011
    Beiträge
    13.202
    Ja, aber richtig ernsthaft finde ich das irgendwie nicht. Da ist an irgendeiner Stelle dann doch immer mal wieder was drin, dass diesen bestimmten Rockstar Unterton hat.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •