Seite 4 von 6 ... 23456
"Gefällt mir"-Übersicht18Gefällt mir
  1. #31
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von jojo
    Mitglied seit
    26.01.2005
    Beiträge
    8.818
    Groessere Produktionen werden nur kommen wenn sich das Risiko rechnet und das wird es nur bei ner groesseren Installationsbasis. Im Moment ist es nen Nischenmarkt indem sich kein Geld verdienen laesst.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #32
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    20.06.2013
    Beiträge
    2.645
    Zitat Zitat von Marco A Beitrag anzeigen
    Neben dem Kabelsalat hat der Nutzer zum Beispiel noch mit dem Tragekomfort (nur das PS-Headset soll hier wohl angenehm sein), inklusive dem Gewicht, zu kämpfen und auch die gesundheitlichen Probleme, die auftreten könne (Motion Sickness etc.) sind noch immer nicht richtig im Griff.

    Warum soll VR gerade durch die XBX einen Boost bekommen? - HTC, Vive, PSVR... Solange überwiegend "Humbug-Software" auf den Markt geworfen wird, solange wird es keinen Boost geben.

    In diesem Sinne: Das ist ähnlich wie zu Beginn der PS4-XBO-Gen: Neue Hardware ist da, nur keiner weiss so richtig wie man sie nutzt und hat auch keine entsprechenden Ideen für gute Software (die dann boosten könnte).
    Um die Problem die VR hat lösen zu können, braucht es Zeit. Wenn man aber der Hardware von Anfang an nicht unterstützt, wird es schwer VR durchzusetzen. Mit Der XBoxX hat man theoretisch eine Hardware die VR tauglich ist und man hätte mit Oculus eine passende Hardware oder man entwickelt ähnlich wie Sony eine eigene Lösung. Dadurch wurde automatisch die Hardware Zahlen von VR Geräten steigen und die Spieleentwickler würde eine weiter Möglichkeit haben, VR Spiele zu verkaufen.
    jojo gefällt dieser Beitrag.

  3. #33
    Moderator
    Avatar von GameFreakSeba
    Mitglied seit
    19.03.2006
    Ort
    Wermelskirchen
    Beiträge
    53.486
    Das Problem an sich ist der Preis ! Wenn die aktuelle VR Technik schon weiter wäre und auch in der Produktion so günstig, das MS es beispielsweise für 499 oder 549 Euro als Paket mit der X einschnüren könnte, sehe die Sache anders aus. Dann würde sich VR sofort durchsetzen, aber so wird es schwierig. Wer gibt denn so schnell knapp oder sogar über 1000 Euro für Konsole, VR plus Spiele aus außer wir Freaks ?!
    Das ist nun mal nicht massentauglich - leider.
    Marco A und ElvisMozart gefällt dieser Beitrag.

  4. #34
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von ElvisMozart
    Mitglied seit
    27.01.2015
    Ort
    Ravensburg / Ulm
    Beiträge
    2.975
    Zitat Zitat von Marco A Beitrag anzeigen
    Neben dem Kabelsalat hat der Nutzer zum Beispiel noch mit dem Tragekomfort (nur das PS-Headset soll hier wohl angenehm sein), inklusive dem Gewicht, zu kämpfen und auch die gesundheitlichen Probleme, die auftreten könne (Motion Sickness etc.) sind noch immer nicht richtig im Griff.
    Tragekomfort und Gewicht sehe ich jetzt nicht als Problem (PSVR). Kann damit stundenlang ohne Probleme zocken.
    Motion Sickness ist ja mehr ein Software- als Hardware-Problem.
    Zudem kann man sich ja auch daran gewöhnen, wenn man langsam an VR herangeht.
    Das Problem ist mMn der Preis und der Content.
    Dei Technik ist mittlerweile gut genug für den Massenmarkt.

    Zitat Zitat von Marco A Beitrag anzeigen
    Warum soll VR gerade durch die XBX einen Boost bekommen? - HTC, Vive, PSVR... Solange überwiegend "Humbug-Software" auf den Markt geworfen wird, solange wird es keinen Boost geben.
    Größere Nutzerbasis, die dadurch ensteht, senkt das Risiko eines finanziellen Flops.
    Geringeres Risiko führt dazu, dass mehr VR-Games entwickelt werden.
    Mehr VR-Games sorgen für größere Absatzzahlen der VR-Hardware.
    Für den VR-Markt hätte das nur einen positiven Effekt gehabt.

    Zudem wäre die One X-Erfahrung immer noch günstiger als vergleichbares am PC.

  5. #35
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Marco A
    Mitglied seit
    04.12.2006
    Ort
    CCAA
    Beiträge
    7.151
    Zitat Zitat von aaaabbbbcccc Beitrag anzeigen
    Um die Problem die VR hat lösen zu können, braucht es Zeit. Wenn man aber der Hardware von Anfang an nicht unterstützt, wird es schwer VR durchzusetzen. Mit Der XBoxX hat man theoretisch eine Hardware die VR tauglich ist und man hätte mit Oculus eine passende Hardware oder man entwickelt ähnlich wie Sony eine eigene Lösung. Dadurch wurde automatisch die Hardware Zahlen von VR Geräten steigen und die Spieleentwickler würde eine weiter Möglichkeit haben, VR Spiele zu verkaufen.


    Ich gebe dir vollkommen Recht: Neue Hardware braucht Zeit um sich einzuspielen. Kinderkrankheiten können nur gesehen und behoben werden, wenn das Produkt aktiv genutzt wird.
    Ich - als Nutzer - verlange dann aber auch einen gewissen Status der Hardware, die es mir erlaubt mit dieser Spaß (auf VR bezogen spielt da unter anderem der Tragekomfort, die gesundheitlichen Aspekte u. Ä. eine Rolle) zu haben, bzw. ich sie so benutzen kann, das mir ein ordentliches Feedback überhaupt erst möglich ist.

    Sorry, aber VR ist für mich im aktuellen Entwicklungsstatus nicht gelungen genug, als das ich das investieren würde, was ich aktuell müsste. - Eine Hardware (das alles ist ja nicht nur auf VR bezogen) wird sich nur dann durchsetzen können, wenn sie für den Benutzer attraktiv ist. - Aktuell ist dies bei VR meiner Meinung nach nicht der Fall; zumindest was den "Massenmarkt" angeht, den die großen Firmen ja alle Nase lang für sich gewinnen wollen.
    aktuell aktuell
    PlayStation 3 /// -defekt-
    PlayStation 4 /// Resident Evil HD Remaster, Tropico 5, Worms W.M.D
    Xbox 360 /// ---

  6. #36
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Marco A
    Mitglied seit
    04.12.2006
    Ort
    CCAA
    Beiträge
    7.151
    Zitat Zitat von ElvisMozart Beitrag anzeigen
    Tragekomfort und Gewicht sehe ich jetzt nicht als Problem (PSVR). Kann damit stundenlang ohne Probleme zocken.
    Motion Sickness ist ja mehr ein Software- als Hardware-Problem.
    Zudem kann man sich ja auch daran gewöhnen, wenn man langsam an VR herangeht.
    Das Problem ist mMn der Preis und der Content.
    Dei Technik ist mittlerweile gut genug für den Massenmarkt.



    Größere Nutzerbasis, die dadurch ensteht, senkt das Risiko eines finanziellen Flops.
    Geringeres Risiko führt dazu, dass mehr VR-Games entwickelt werden.
    Mehr VR-Games sorgen für größere Absatzzahlen der VR-Hardware.
    Für den VR-Markt hätte das nur einen positiven Effekt gehabt.

    Zudem wäre die One X-Erfahrung immer noch günstiger als vergleichbares am PC.


    Bezüglich Tragekomfort und Gewicht hast du dir auch die aktuell beste VR-Brille zugelegt. - Meiner Meinung nach aber zu wenig positives, als das man VR am Markt sicher integrieren könnte.
    Motion Sickness ist ein Problem von Hard- und Software. Ohne die beiden Dinge im Zusammenspiel gäbe es sie garnicht erst. ;-) - Dennoch ist sie vorhanden und sicherlich nicht als Pluspunkt zu werten.

    Die Technik ist mit ziemlicher Sicherheit für den Massenmakrt geeignet. - Ausschließlich gute Technik bringt aber leider nicht viel, wenn diese der einzige Pro-Punkt ist, siehe WiiU, Xbox One, PS Pro, Dreamcast, Virtual Boy, die Liste lässt sich bestimmt fortsetzen.

    In diesem Sinne: Ich muss mit positivem Zeugs überschüttet werden. Ich muss von PR, Testern und Freunden auf das Ding heiss gemacht werden. Geile Games, hammermäßiges Feeling, was nur über VR geht! - Gerne kann man mich auch versuchen hinter`s Licht zu führen.
    Aber wenn mich die Hardware dann genau so flast, wie es der beispielsweisse der Game Boy, der N64 oder die 360 getan haben - wenn ich davon überzeugt wurde richtig investiert zu haben - erst dann ist die Hardware in meinen Augen gelungen. - Diesbezüglich kommt in der heutigen Zeit ausschließlich (mit ganz ganz wenigen Ausnhamen) Rotze von allen großen Firmen, die sich im Videospielbereich herumtummeln. Und die VR-Technik reiht sich da aktuell mit ein.
    Kaczynski gefällt dieser Beitrag.
    aktuell aktuell
    PlayStation 3 /// -defekt-
    PlayStation 4 /// Resident Evil HD Remaster, Tropico 5, Worms W.M.D
    Xbox 360 /// ---

  7. #37
    Erfahrener Benutzer

    Mitglied seit
    20.06.2013
    Beiträge
    2.645
    Zitat Zitat von GameFreakSeba Beitrag anzeigen
    Das Problem an sich ist der Preis ! Wenn die aktuelle VR Technik schon weiter wäre und auch in der Produktion so günstig, das MS es beispielsweise für 499 oder 549 Euro als Paket mit der X einschnüren könnte, sehe die Sache anders aus. Dann würde sich VR sofort durchsetzen, aber so wird es schwierig. Wer gibt denn so schnell knapp oder sogar über 1000 Euro für Konsole, VR plus Spiele aus außer wir Freaks ?!
    Das ist nun mal nicht massentauglich - leider.
    Wieso bietet man es zumindest nicht an Oculus auf der XboxX zu spielen? Zu einem hätte man einen Grund für den Kauf der Konsole, zum anderen würden Oculus Besitzer eine weitere Hardware zu Verfügung stehen. Und da die Xbox näher an der PC ist als die PS4, würden Port auch wesentlich schneller funktionieren.

    Wenn einem der Preis abschreckt, dann macht man eine eigene Version die billiger ist. Die Leute kaufen sich die Slim Version einer Konsole weil man sie haben will und sie nicht braucht. Oder geben 400-500€ für die Pro Version aus. Ganz zu schweigen von den anderen Hardware wie Move, Kinect oder Lenkräder. Solche Hardware kann auch in die nächste Gen übernommen werden, sodass man nicht immer wieder neue kaufen muss.

  8. #38
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von jojo
    Mitglied seit
    26.01.2005
    Beiträge
    8.818
    Denke auch eine Anbindung an die Occulus wie schon angedacht wäre von Vorteil gewesen. Hilft dem Markt bei wenig Aufwand und eine Option mehr ist besser als keine. Das die One X allein schon 500 euro kostet ist nicht die Schuld von VR. PSVR läuft schon mit der Vanilla Ps4 und die gibt's mittlerweile fuer 180 Euro...psvr bekommt man nun auch schon fuer ca 300. Somit ist man bei 500 Euro sogar schon mit von der Partie, das kostet wie gesagt auch die One X alleine.

    Das die Technik noch nicht ausgereift ist nur weil derzeit noch ein Kabel benoetigt wird finde ich nicht. Das wuerde ja bedeuten Snes N64 und Gamecube waren auch unkomfortabel und unausgereift

  9. #39
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von ElvisMozart
    Mitglied seit
    27.01.2015
    Ort
    Ravensburg / Ulm
    Beiträge
    2.975
    Preis und Content ...aber hauptsächlich liegt's Preis.
    Kenne nicht einen meiner Freunde, der nicht begeistert war

    Die Nicht-Zocker darunter fanden sogar die Grafik gut

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #40
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Psychotoe2008
    Mitglied seit
    22.07.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    14.784
    Zitat Zitat von jojo Beitrag anzeigen
    Denke auch eine Anbindung an die Occulus wie schon angedacht wäre von Vorteil gewesen. Hilft dem Markt bei wenig Aufwand und eine Option mehr ist besser als keine. Das die One X allein schon 500 euro kostet ist nicht die Schuld von VR. PSVR läuft schon mit der Vanilla Ps4 und die gibt's mittlerweile fuer 180 Euro...psvr bekommt man nun auch schon fuer ca 300. Somit ist man bei 500 Euro sogar schon mit von der Partie, das kostet wie gesagt auch die One X alleine.

    Das die Technik noch nicht ausgereift ist nur weil derzeit noch ein Kabel benoetigt wird finde ich nicht. Das wuerde ja bedeuten Snes N64 und Gamecube waren auch unkomfortabel und unausgereift
    Was für ein Quatsch Post. Die PS Pro ist nur gekommen, weil die Vanilla PS4 zu VR kaum im Stande ist.
    Da geht rein gar nichts mit vernünftig. Das sie das so anbieten ist ja schon frech. Hast du mal DIRT oder RE7 mit einer Vanilla PS4 und VR gespielt.. Mein lieber Scholli. Geht gar nicht.
    Mit OR wäre es sogar die, aus meiner Sicht, schlechteste VR Lösung. Ich würde mir nach dem aktuellen Stand keine VR für die Box gönnen und ich bin immer early adopter. Ich würde mir heute auch kein zweites mal VR kaufen wenn ich es mir recht überlege.
    Von Sony muss mal was kommen. Die E3 sah aus als hätte Sony bereits aufgegeben. Ich kann MS verstehen, dass man sich das erstmal ansieht, was da passiert.

    Ihr vergesst auch eins. Weder PSVR, noch Vive, noch OR machen VR gerade Salonfähig. Das machen gerade die Mobile Headsets. Allein die Gear ist bei über 5 Mio ausgelieferten Geräten.
    VR ist zum Glück nicht auf Gaming beschränkt und für eine ganze Reihe an Branchen Interessant. Es ist nicht so, dass MS jetzt der Königsmörder ist, weil sie noch ein Jahr zuschauen und dann direkt in Level 2 dazu droppen.

    Das nächste VRHS kaufe ich mir, wenn minimum wieder der Sehradius von PSVR erreicht wird oder höher (Für mich das wichtigste Kriterium nach Mobilität), die Dinger Wireless sind, minimum 200g leichter sind als PSVR, minimum mit 1440p pro Auge auflösen und integriertes Tracking mitbringen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •